Besucherzentrum

Hardangervidda

Nationalpark

Eidfjord

Der Nationalpark Hardangervidda – eine einzigartige alpine Region – ist der größte in Norwegen  mit den größten Hochgebirgsplateaus in Nordeuropa.

Norwegens größter Nationalpark

Der Nationalpark Hardangervidda – eine einzigartige alpine Region – ist der größte Nationalpark in Norwegen. Mit seiner bedeutsamen Artenvielfalt ist  dies ein Treffpunkt für Arten aus dem Norden, Süden, Osten und Westen. Auf diesem Plateau lebt die größte wilde Rentierherde sowie weitere bedrohte Arten wie der Polarfuchs. Die Populationsgrößen sind aufgrund des Weidelandzugangs während des Winters begrenzt. Das Ziel der Leitung ist die Stabilisierung der Rentierzahl im Hinblick auf die Weideressourcen im Winter. Der Nationalpark ist ein fantastischer Ort zum Wandern. Außerdem bieten sich Möglichkeiten zum Angeln, Jagen und Beerensammeln. Norwegens “Recht für Jedermann” – die Freiheit des Umherwanderns – erlaubt jeder Person den Zugang sei es zu Fuß, auf Skiern oder auf dem Rücken eines Pferdes. Übernachten können Sie in einem Zelt oder einer Wanderhütte.

Leitung des Nationalparks

Autos sind gemäß der Straßenverkehrsordung auf unbewirtschaftetem Land grundsätzlich verboten. Gemäß den Schutzbestimmungen des Parks ist Ihre Nutzung nur für bestimmte Versorgungszwecke erlaubt. Diese finden Sie in Norwegisch auf lovdata.no unter örtliche Bestimmungen für Nationalparks. Die sanft abfallenden Formationen des Plateaus bestehen aus ehemaligem Meeresboden, der über Millionen von Jahren durch die Erosion des Eises freigelegt wurde. Reste des Berges sind am Berg Hårteigen zu finden, aber auch unterhalb des Gletschers Hardangerjøkulen. Das Fundament des westlichen Plateaus ist reich an Kalkstein, der eine vielfältige Pflanzenwelt ermöglicht. Die Pflanzen bieten der Tierwelt eine gute Lebensgrundlage . Hier nisten viele Vögel und das Beobachten der Lemminge bietet Ihnen auf Ihren Bergwanderungen eine farbenfrohe Note.